Was macht eigentlich ein Kaufmann/eine Kauffrau im Groß- und Außenhandel?

„Man kann prinzipiell überall eingesetzt werden“

Robin, ehemaliger Auszubildender bei kohlpharma, berichtet

Im folgenden Interview erzählt Robin, der heute sowohl im Einkauf als auch im Export unseres Unternehmens beschäftigt ist, über seine Ausbildung und seinen Karriereweg bei kohlpharma.

Ausbildung bei Kohlpharma - Robin - Berufsbild Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Wie würdest Du einem Außenstehenden Deinen Ausbildungsberuf erklären?

Robin: Das ist gar nicht so einfach. Das Spektrum dessen, was man in der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel (seit August 2020: Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement) lernt, ist sehr vielfältig. Während der Ausbildung wird man in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt – von der Buchhaltung über den Einkauf bis hin zum Lager bekommt man viele unterschiedliche Eindrücke innerhalb des Unternehmens.

Dadurch kann man nach der Ausbildung prinzipiell überall eingesetzt werden. Das ist das Gute daran: Man kann sehen, wo die eigenen Stärken liegen, welche Abteilungen einem gefallen und für welche Abteilung man sich besonders interessiert. So weiß man nach der Ausbildung ziemlich genau, wo man zukünftig arbeiten möchte.

Was an Deiner Ausbildung hat Dir am besten gefallen?

Robin: Bei kohlpharma wechselt man während der Ausbildungszeit sehr häufig die Abteilungen. Normalerweise wechseln die kaufmännischen Azubis alle drei Monate, sodass eigentlich nie Langeweile aufkommen kann.

Aber auch in Bereichen, wo es vielleicht mal nicht so spannend ist, hat man auf jeden Fall genug Zeit, um die Grundlagen zu lernen. Tatsächlich lernt man jeden Tag etwas Neues. Ich würde sogar sagen, dass mir eigentlich alles gefallen hat.

Und das Gesamtpaket war am Ende stimmig. Im Betrieb wurde gut abgebildet, was man während seiner Ausbildung in der Berufsschule gelernt hat.

Info: So läuft die Ausbildung bei kohlpharma ab

Deine Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement bei kohlpharma dauert in der Regel drei Jahre. Dabei bist Du im Wechsel in unserem Unternehmen und zweimal pro Woche in der Berufsschule in Saarlouis.

Im Unternehmen wirst Du verschiedene Abteilungen kennenlernen und Aufgaben im Einkauf, im Lager, in der Finanzbuchhaltung sowie im Marketing und Kundenservice übernehmen.

Warum bist Du nach Deiner Ausbildung bei kohlpharma geblieben?

Robin: Circa sechs Monate vor Ende meiner Ausbildung hat sich für mich ein gutes Angebot in der damals noch neuen Exportabteilung ergeben. Das und die Aufgabengebiete haben mir gut gefallen. So habe ich mich dafür entschieden, hier zu bleiben und ich habe es bisher auch nicht bereut.

Wie unterscheidet sich Deine jetzige Arbeit von Deiner Ausbildung?

Robin: Die Grundlagen, die man während der Ausbildung - sowohl in der Praxis als auch in der Theorie - vermittelt bekommt, wende ich tagtäglich an. Das ist die Basis, auf der man aufbauen kann. Allerdings ist der Umfang meiner Aufgaben mittlerweile doch etwas größer und anspruchsvoller.

Zusätzlich zu Deinem Job machst Du aktuell noch eine Weiterbildung. Wie kam es dazu?

Robin: Gegen Ende meiner Ausbildung war für mich eigentlich schon klar, dass mir der Abschluss nicht reicht und ich noch weitermachen möchte. So habe ich mich dafür entschieden, eine Weiterbildung zum Betriebswirt an der Abendschule zu machen. Diese neigt sich nun dem Ende zu, da ich bereits diesen Sommer fertig werde.

Ich bin froh, mich so entschieden zu haben - aber auch, dass ich mich zusätzlich sowohl innerbetrieblich als auch in externen Fortbildungen weiterbilden konnte. Lebenslanges Lernen ist in allen Bereichen wichtig. Deshalb habe ich mir auch damals schon Ziele gesetzt, und die habe ich bis jetzt auch alle erreicht.

Was würdest Du einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?

Robin: Als Azubi bei kohlpharma sollte man neugierig, aufgeschlossen, aufmerksam sein und viele Fragen stellen. Ich glaube, dann hat man hier eine gute Ausbildungszeit.

Man kann viel mitnehmen und viel lernen - sowohl für den Beruf als auch für das private Leben. Man hat Spaß bei der Arbeit, lernt viele nette Kollegen kennen und baut die Grundlagen auf, um sich in die Berufswelt stürzen zu können.

Außerdem stellt man schon während der Ausbildung fest, ob das, was man momentan macht, zu einem passt oder ob es vielleicht in eine andere Richtung gehen soll, ob man anschließend hier bleiben und sich eventuell in Form eines Studiums oder an der Abendschule weiterbilden möchte.

Du könntest Dir vorstellen, wie Robin eine Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement bei kohlpharma zu machen?

Du bist noch auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf und möchtest mehr wissen?

Hier kannst Du unser Informationsblatt zu diesem Ausbildungsberuf herunterladen

Hier kannst Du Dich direkt für einen Ausbildungsplatz bewerben

Was Julia und Alissa über ihre Ausbildung zur Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement bei kohlpharma berichten, liest Du hier(Julia)  und hier (Alissa)

Scroll to Top