SAN - Social Azubi Network e.V.

von Magdalena, 2. Ausbildungsjahr Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement

Vielleicht hast Du hier schon mal die eine oder andere Erwähnung vom Social Azubi Network e.V (kurz SAN) gehört. Aber was ist SAN eigentlich genau? Ich bin aktuell die 1. Vorsitzende des Vereins und erzähle Dir ein bisschen was über die Entstehung von SAN und was ich in dem Jahr als Mitglied alles mitnehmen konnte.

Ausbildung-Maskenverkauf-SAN-Social-Azubi-Network-e-V

Zunächst werde ich Dir den Grundgedanken von SAN nahebringen. Der Verein wurde 2013 gegründet. Aktuelle sind wir 8 Mitglieder, dich sich aus den Azubis des zweiten Ausbildungsjahres aller Ausbildungsberufe zusammensetzen. Dabei gibt es folgende Ämter zu besetzen: 1. und 2. Vorsitz, Schriftführer,  Kassenwart und Beisitzer.

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, auf die Situation sozial bedürftiger Menschen aufmerksam zu machen und diesen durch Geld- und Sachspenden zu helfen.

kohlpharma ist Fördermitglied des Vereins. Das heißt, dass wir zum Gestalten von Plakaten oder Tippscheinen die Werbeabteilung um Hilfe bitten können, die Rechtsabteilung bei Fragen zu Rate ziehen können und unsere Projekte auf dem Firmengelände durchführen dürfen. Jedoch sind wir alleine verantwortlich für unsere Projekte, diese stehen und fallen mit unserem Einsatz.

So planen wir schon seit 2013 Gewinnspiele, Schätzfragen, Tombolas, etc. für die Mitarbeiter von kohlpharma und so konnten schon viele Organisationen mit Sach- und Geldspenden unterstützen.

Pandemiebedingt konnten wir im vergangenen Jahr leider keine vergleichbaren Aktionen planen. Jedoch läuft seit Mai 2020 das Projekt „Maskenverkauf“. Wir kaufen medizinische Masken von kohlpharma ein und verkaufen diese preisgünstig an alle Mitarbeiter des Unternehmens. Dabei werden 50% der Einnahmen an soziale Einrichtungen gespendet.

Da der Maskenverkauf super angenommen wurde, konnten wir schon die SHG Klinik Merzig,  die Merziger Tafel und die Förderschule zum Broch mit unseren Spenden unterstützen.

Nach einem Jahr als Vorstandsmitglied hab ich so einiges gelernt. Zum Beispiel, wenn niemand was macht, dann auch nichts läuft. Wir kümmern uns selbst um die  Projekte und deren Durchführung und müssen auch dafür gerade stehen, wenn mal was nicht so klappt, wie es sollte.

Außerdem ist Selbständigkeit und Kreativität gefragt, da wir mit vielseitigen Aufgaben konfrontiert werden. Da uns nicht bei jedem Schritt auf die Finger geschaut wird, lernen wir Verantwortung zu übernehmen.

Weil wir als Azubis den Verein alleine organisieren, haben wir auch alle unsere Teamfähigkeiten vertieft, da wir uns untereinander immer abstimmen müssen, damit alles glatt läuft.

Rückblickend kann ich sagen, dass mir diese  Zeit super viel Spaß gemacht hat!

Hier kannst Du mehr über unsere letzte Spendenübergabe erfahren

Was für eine Ausbildung bei kohlpharma spricht erfährst Du hier

Scroll to Top