Was macht eigentlich ein Fachinformatiker/eine Fachinformatikerin der Fachrichtung Anwendungsentwicklung?

„Die Projekte werden anspruchsvoller“

Julian, ehemaliger Auszubildender bei kohlpharma, berichtet

Im folgenden Interview erzählt Julian, der vor zwei Jahren seine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bei kohlpharma abgeschlossen hat, warum er gern im Unternehmen geblieben ist.

Julian, ehemaliger Auszubildender bei kohlpharma, berichtet über das Berufsbild Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Wie würdest Du einem Außenstehenden Deinen Ausbildungsberuf erklären?

Julian: Ein Anwendungsentwickler versucht durch selbst entwickelte Programme den Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern beziehungsweise sicher zu gestalten, sodass weniger bis gar keine Fehler passieren.

Was an Deiner Ausbildung hat Dir am besten gefallen?

Julian: Am Anfang der Ausbildung wird man ganz langsam an die Programmiersprache herangeführt. In dieser Zeit kann man auch selbst Ideen entwickeln und umsetzen, um kleine Programme zu schreiben, die innerhalb der Abteilung benutzt werden, um die Arbeit zu erleichtern.

So läuft die Ausbildung bei kohlpharma ab

Deine Ausbildung zum Fachinformatiker/zur Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung bei kohlpharma dauert drei Jahre. Dabei bist Du im Wechsel in unserem Unternehmen und zweimal pro Woche in der Berufsschule in Dillingen.

Im Unternehmen bist Du in der Abteilung IT-Support und in der Entwicklung tätig. Du bist immer an abwechslungsreichen Projekten beteiligt.

Hast Du auch ein Programm entwickelt?

Julian: Ja, einige. Zum Beispiel habe ich ein Programm entwickelt, welches das Dateisystem analysiert und „veraltete“ Bilder von Etiketten herausfindet. Der Anwender kann die Datei automatisch in ein Archiv verschieben lassen.

Warum bist Du nach Deiner Ausbildung bei kohlpharma geblieben?

Julian: Die Ausbildung hat mir sehr gut gefallen und ich habe das Unternehmen in der Zeit wirklich gut kennengelernt. Schon während der Ausbildung zeigte sich, dass kohlpharma hinter seinen Mitarbeitern steht und ich bin der Meinung, dass es ein guter Arbeitgeber ist. Deshalb bin ich geblieben.

Wie unterscheidet sich Deine jetzige Arbeit von Deiner Ausbildung?

Julian: Die Berufsschule, die man während der Ausbildung besucht, fällt logischerweise nach der Ausbildung weg. Dementsprechend werden die Projekte zeitintensiver beziehungsweise anspruchsvoller. Man arbeitet an Projekten, die das Unternehmen weiter bringen als das in der Ausbildung möglich war.

Bewerbertage bei kohlpharma

Wenn Deine Bewerbung uns überzeugt hat, laden wir Dich zu unserem Bewerbertag ein. Unsere Azubis erzählen Dir dann das Wichtigste über Deine Ausbildung bei kohlpharma und begleiten Dich auf einem Rundgang durch unser Unternehmen. Außerdem absolvierst Du einen Einstellungstest. Nach einem gemeinsamen Mittagessen endet der Tag mit einer offenen Fragerunde.

Hast Du schon Fortbildungen besucht?

Julian: Fortbildungen habe ich bis jetzt noch keine gemacht. Allerdings ist es in meinem Beruf so, dass nach einem abgeschlossenen Projekt sofort ein neues folgt, das nicht unbedingt in demselben Themengebiet liegt. So lernt man jeden Tag etwas Neues.

Hast Du Dir Deine Zukunft hier so vorgestellt?

Julian: Ja, denn mir ist wichtig, dass mein Wissensstand nicht gleich bleibt, sondern jeden Tag etwas Neues dazukommt.

Was würdest Du einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?

Julian: Kurz und knapp würde ich sagen, dass man seine Chance nutzen sollte, hier einen guten Abschluss zu machen.

Ich bin der Meinung, dass man bei kohlpharma in der Ausbildung sehr gut unterstützt wird. Wenn man sich richtig reinhängt, kann man hier gut bis sehr gut abschließen. Das ist eines der wichtigsten Dinge.

Das bekommst Du als Azubi bei kohlpharma

Als Azubi bei kohlpharma verdienst Du im ersten Ausbildungsjahr 855 Euro monatlich. Im zweiten Ausbildungsjahr sind es bereits 905 Euro, im dritten schließlich 1055 Euro pro Monat (Stand: August 2021).

Hinzu kommt ein monatlicher Fahrkostenzuschuss zwischen 50 und 100 Euro, je nach Fahrweg. Außerdem bezahlen wir Dir Deine Schulbücher (bis 50 Euro). Deine Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche, bei 29 Urlaubstagen im Jahr.

Du könntest Dir vorstellen, wie Julian eine Ausbildung zum Fachinformatiker/zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei kohlpharma zu machen?

Du bist noch auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf und möchtest mehr wissen?

Was Matthias über seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei kohlpharma berichtet, liest Du hier.

Hier kannst Du unser Informationsblatt zu diesem Ausbildungsberuf herunterladen

Hier kannst Du Dich direkt für einen Ausbildungsplatz bewerben

Scroll to Top