Was macht eigentlich ein Fachinformatiker/eine Fachinformatikerin der Fachrichtung Anwendungsentwicklung?

„Damit alles flüssig und schnell abläuft“

Matthias, Auszubildender bei kohlpharma, berichtet

Im folgenden Interview erzählt Matthias, der bei uns eine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung macht, warum dieser Beruf im Unternehmen so wichtig ist.

Ausbildung bei Kohlpharma - Matthias - Berufsbild Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Wie würdest Du Deinen Freunden erklären, was genau Du bei kohlpharma machst?

Matthias: Ich bin im ersten Ausbildungsjahr und mache eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Der Anwendungsentwickler ist zuständig für die ständige Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von internen Systemen und Anwendungen.

Ich als Azubi mache im ersten Jahr nur Übungsaufgaben, die nichts mit dem Unternehmen an sich zu tun haben, sondern mehr an die Aufgaben der Berufsschule angelehnt sind und den Stoff vertiefen. Dadurch bin ich den anderen in der Schule im Bereich Programmieren weit voraus.

Das lernst Du während Deiner Ausbildung bei kohlpharma

Als Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwirfst und programmierst Du Software für unsere zahlreichen Geschäftsprozesse, wie zum Beispiel unser betriebsinternes Warenwirtschaftssystem.

Alle unsere Systeme werden regelmäßig weiterentwickelt und angepasst. Du erarbeitest Lösungen zu den Anforderungen aus den Fachabteilungen, setzt diese um und testest sie mit Kollegen und Anwendern. Dabei dokumentierst Du alle Programmänderungen gemäß unseren Richtlinien.

Was würdest Du sagen, warum Dein Job wichtig ist?

Matthias: Unsere internen Systeme müssen ständig weiterentwickelt werden, damit alles flüssig und schnell abläuft - zum Beispiel die Kennzeichnung: Kohlpharma ist gesetzlich dazu verpflichtet, aus anderen Ländern importierte Arzneimittel in deutscher Sprache zu kennzeichnen, und produziert deshalb unter anderem spezielle Aufkleber und Packungsbeilagen. Deshalb ist es ganz wichtig, dass alle Systeme reibungslos funktionieren.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei kohlpharma zu machen?

Matthias: Durch meine Teilnahme am Tag der Ausbildung gewann ich schon relativ früh Einblicke ins Unternehmen. Beim Workshop der Anwendungsentwickler konnte ich - ohne Ausbilder oder Abteilungsleiter - ganz locker mit den Azubis reden, die bereits hier arbeiteten. Später, beim Bewerbertag, gab es Unternehmensführungen, die auch von Azubis gemacht wurden. Schließlich gab es noch das Kennenlernen der neuen Azubis, das sogenannte Azubi-BBQ, bevor die Ausbildung begann.

So läuft die Ausbildung bei kohlpharma ab

Deine Ausbildung zum Fachinformatiker/zur Fachinformatikerin der Fachrichtung Anwendungsentwicklung bei kohlpharma dauert drei Jahre. Dabei bist Du im Wechsel in unserem Unternehmen und zweimal pro Woche in der Berufsschule in Dillingen.

Im Unternehmen bist Du in der Abteilung IT-Support und in der Entwicklung tätig. Du bist immer an abwechslungsreichen Projekten beteiligt.

Mit welchen Wünschen und Erwartungen bist Du an Deine Ausbildung herangegangen?

Matthias: Bevor ich hier anfing, hatte ich privat schon jahrelang Vorkenntnisse im Bereich Programmierung gesammelt. Trotzdem fand ich es angenehm zu wissen, dass hier keine Erfahrungen vorausgesetzt wurden.

Ich wollte eine wirklich gute Ausbildung, in der man viel lernen kann und nicht in Bereichen eingesetzt wird, die nichts mit dem Beruf zu tun haben. Zudem war mir wichtig, in einem relativ großen Unternehmen zu arbeiten, um wie hier gute Übernahmechancen und eine möglichst sichere Zukunft zu haben.

Welche Abteilungen hast Du denn schon kennengelernt?

Matthias: Mit Ausnahme eines kurzen Einsatzes im IT-Support, wo ich zuletzt zwei Monate war, bleibe ich während der gesamten Ausbildung in der Entwicklung. Hier gibt es verschiedene Teams, in die wir am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres Schritt für Schritt eingearbeitet werden: zum Beispiel das Team für das Kundenportal oder das für unser Warenwirtschaftssystem.

Wie sind eigentlich deine Arbeitszeiten?

Matthias: Im gesamten EDV-Bereich gilt Gleitzeit. Das heißt, es gibt zwar Kernarbeitszeiten, die von Bereich zu Bereich unterschiedlich sind, ich kann aber meine Arbeitszeiten relativ flexibel selbst bestimmen.

Das bekommst Du als Azubi bei kohlpharma

Als Azubi bei kohlpharma verdienst Du im ersten Ausbildungsjahr 790 Euro monatlich. Im zweiten Ausbildungsjahr sind es bereits 845 Euro, im dritten schließlich 985 Euro pro Monat (Stand: August 2020).

Hinzu kommt ein monatlicher Fahrkostenzuschuss zwischen 50 und 100 Euro, je nach Fahrweg. Außerdem bezahlen wir Dir Deine Schulbücher (bis 50 Euro). Deine Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden pro Woche, bei 29 Urlaubstagen im Jahr.

Was würdest Du sagen, welche Eigenschaften und Fähigkeiten sind in Deiner Ausbildung besonders wichtig?

Matthias: Man sollte sich schon fürs Programmieren bzw. ganz allgemein für Computer interessieren, und natürlich gut in Mathe und Informatik sein.

Weißt Du schon, wie es nach Deiner Ausbildung weitergehen soll?

Matthias: Mein Ziel ist, dass ich übernommen werde. Ich möchte gern hier bleiben und in dem Beruf weiter tätig sein.

Du könntest Dir vorstellen, wie Matthias eine Ausbildung zum Fachinformatiker/zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei kohlpharma zu machen? Du bist noch auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf und möchtest mehr wissen?

Was Julian, ein ehemaliger Azubi, über seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei kohlpharma berichtet, liest Du hier

Hier kannst Du unser Informationsblatt zu diesem Ausbildungsberuf herunterladen

Hier kannst Du Dich direkt für einen Ausbildungsplatz bewerben

Scroll to Top